Willkommen

Wir freuen uns, Sie auf den Seiten der Deutschen Fuchsiengesellschaft e.V. begrüßen zu dürfen.
Hier finden Sie viel Informatives, Aktuelles und Wissenswertes über unser Hobby - die Fuchsie.
Wenn Sie Fragen, Meinungen oder eigene Erfahrungen rund um die Fuchsien haben, so bieten wir Ihnen in unserem Forum dazu die Möglichkeit, uns diese mitzuteilen.
Wir freuen uns auf Sie!

Der Vorstand



Mitglied werden?



Forumsbild   Beitrittserklärung S. 1
  Beitrittserklärung S. 2
  (Beitrittserklärung als PDF)

  Neue Mitglieder und Interessierte können sich
  auch an unsere Geschäftsstelle wenden:
  Renate Ripke
  Juliusstraße 13
  24534 Neumünster
  Tel.: (04321) 5576302
  Email
  Jahresabo der DFG
  auch mit Geschenkgutschein!
Monatsfuchsie aus dem Forum

Kalenderfuchsien

Broschüre "Winterharte Fuchsien"

herausgegeben von der Deutschen Fuchsiengesellschaft und dem Schweizerischen Fuchsienverein.
60 Seiten mit interessantem Wissen rund um die winterharten Fuchsien.



Diese Broschüre können Sie über unsere Geschäftsstelle beziehen.
Pro Heft 7 Euro plus Versandkosten von 1,55 Euro.
Kontaktadresse:
Renate Ripke
Telefonnr. 04321-5576302
Email: R_Ripke@t-online.de

Aktuelles


Wir wünschen Ihnen eine schöne Fuchsiensaison!


'WALZ Vuurtoren'
Foto: Hans Jürgen Schnur

Fuchsienneuheiten unserer Züchter und Mitglieder


'Freundeskreis Tauber/Hohenlohe'

Züchter: Alexander Bock, D 2020
Eltern: (F.paniculata x F.fulgens var. miniata) x unbekannte Hybride
Die Fuchsie gehörte zu einem Experiment, die schwierige F1 Hybride aus F.paniculata und F. fulgens, aus denen die Sorte entstand, zu verbessern.
Durch Einkreuzung einer robusten Sorte ist dies wohl gelungen.
Mir fiel die Pflanze schon als kleiner Sämling durch schnellen Wuchs und schöner Blattfärbung positiv auf.
Die Eigenschaft, sehr viel Hitze zu vertragen, stammt von dem Elternteil F. fulgens.
Wer eine starke, robuste Kübelpflanze für die volle Sonne möchte, ist mit ihr gut bedient.
Je mehr Licht, desto kompakter und reichblütiger wächst sie nach anfänglichem Stutzen beim Austrieb.
Trotz, dass die Blüten eher schmal und nur mittelgroß sind, fallen sie durch das Lachsorange am Ende der Triebe gut auf.
Text und Fotos: Alexander Bock