Besuch beim FK Berlin-Brandenburg


Der Freundeskreises Berlin-Brandenburg hatte uns zu einem Besuch eingeladen Dank guter IC-Verbindung waren 12 Mitglieder unserer Freundeskreises in einer guten Stunde in Berlin Spandau, wo wir von Frau Helfrich und ihren Helfern abgeholt wurden.
Zuerst fuhren wir in die Gärtnerei Schlehstein, die an diesem Tag ihre Fuchsienparty hatte.
Hier hatten wir Gelegenheit das große Sortiment zu bewundern und trotz der Tatsache, dass wir mit dem Zug gefahren sind, wurden doch einige Einkäufe getätigt und trotz großer Hitze wurde die Gärtnerei intensiv nach evtl. neuen Fuchsien für den eigenen Garten durchsucht.

Am Nachmittag gab es auch noch eine Tanzvorführung. Dann fuhren wir in den Garten Kannler. Auch wenn es unterwegs ein kleines Problem mit dem Konvoi fahren gab, sind wir - dem Navi sei dank - dort doch gut angekommen.
Der schöne Waldgarten bot uns neben dem sehr erhofften Schatten auch viele schöne Fuchsien, Funkien und viele andere Pflanzen. Da Frau Lorenz einen MP3-Player mitgebracht hatte, waren wir sogar das Fußballspiel Deutschland-Argentinien Informiert.
Dann gab es einen kurzen Zwischenstopp im Hotel. Den Abend verbrachten wir im wunderschönen und weitläufigen Garten der Familie Helfrich. Hier gab es neben vielen Pflanzen auch einen englischen Rasen zu bewundern, der mit viel Hingabe vom Hausherrn gepflegt wird.

Der nächste Morgen führte uns schon früh in den Garten Näser. Die Entstehung des Gartens wurde uns von Herrn Dr. Näser sehr lebhaft geschildert und es gab auch zu vielen Pflanzen eine Geschichte zu erzählen. Viel zu schnell verging die Zeit ber es warteten ja auf uns noch andere Gärten. Gleich um die Ecke lag der Förster Garten und auch hier haben wir einen kurzen Stopp gemacht. Der Gärtnerei hatte zum Glück noch geschlossen, so dass es pünktlich weiter ging.

Im Garten Kudell bot sich für uns wieder ein völlig anderes Bild. Dieser Garten war überwiegend in unterschiedlichen Grüntönen gehalten, also wenig Stauden, viel Formgehölze und Funkien. Außerdem gab es eine Kakteensammlung, Bonsais und viele vom Hausherrn selbstgefertigte Holzskulpturen.
Einige Straßen weiter, im Garten Pietschmann haben wir nicht nur schöne große Fuchsien zu sehen bekommen, sondern es stand auch ein Mittagessen und Kaffee und Kuchen für uns bereit.

Last but not least sind wir noch in den Garten Borz gefahren. Auch hier gab es schöne Fuchsien und eine ansehnliche Bonsaisammlung zu sehen.

Unser ICE hatte nur eine kleine Verspätung des ICE, so dass wir dann voll schöner Erinnerungen nach Hannover zurückgefahren sind. Wir waren uns alle einig, diese zwei Tage waren wie Urlaub und wir werden noch lange davon zehren. Wir würden gern noch einmal kommen, denn es gibt noch viel mehr dort zu sehen. und wir hoffen aber auch, das wir uns für diese wirklich gut organisieren Tage einmal revanchieren können. Vielen Dank an den FK Berlin-Brandenburg,

Rente Ripke, Freundeskreis Hannover

Bilder zum vergrößern anklicken!

Bahnhof Hannover morgens um 7.30 Uhr Gärtnerei Schlestein
Gärrtnerei Schlestein - Fachsimpelei Gärtnerei Schlestein, Frau Stobbe „Ob ich die auch noch mitnehme“
Gärtnerei Schlestein - Gemütliche Runde Garten Kannler
Garten Kannler Garten Helfrich
Garten Helfrich Garten Helfrich
Garten Näser - Herr Dr.Näser beim Vortrag Garten Näser
Garten Näser Garten Näser - auch hier gab es Pflanzen zu kaufen
Förstergarten Förstergarten
Förstergarten Garten Kudell
Garten Kudell Garten Kudell
Garten Kudell Garten Pietschmann
Garten Pietschmann Garten Pietschmann
Garten Pietschmann - Beim Essen Garten Borz - Bonsai
Garten Borz Garten Borz Bonsai-Johannisbeeren
Berlin Spandau - Warten auf den ICE